Wellness-Erlebnisse verschenken

Wellnessurlaub

Hier sind wir auch:

Zutaten für den Strudelteig

  • 250 g Mehl
  • 1/8 l Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Semmelbrösel

Zubereitung:

Apfelstrudel, Rezept, Geschenke für Mütter

Mehl in eine Schüssel geben. Mit einem Löffel in der Mitte eine Mulde formen. Wasser in die Mulde geben und mit dem Ei, Öl und Mehl zu einem glatten Teig verrühren.

Teig zu einer Kugel formen und in einem Teelöffel Öl wenden. Eine Schüssel mit kochendem Wasser ausspülen und über die Teigkugel decken.

Teig eine Stunde ruhen lassen.

 

Zutaten für die Füllung

  • 4-5 EL gemahlene Mandeln
  • 1 kg Äfpel (am besten säuerliche)
  • Zitronensaft
  • 100 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Zimt
  • 100 g Rosinen
  • etwas Rum

Apfelstrudel selbst gemacht, RezeptRosinen in Rum einweichen. Äpfel schälen und entkernen. In Daumennagel große Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Rosinen, Vanillezucker, Mandeln und etwas Zimt hinzugeben und vermischen.

Teig auf einem Geschirrtuch hauchdünn ausrollen, sodaß das Muster des Tuches durch den Teig schimmert. Butter zerlassen und Teig mit der flüssigen Butter bestreichen. Semmelbrösel darauf verteilen und Füllung darauf geben. Ringsrum einen Rand aussparen. Rand einschlagen. Das Küchentuch vorsichtig anheben und mit dem Tuch den Teig aufrollen.

Teigrolle mit der restlichen Butten bestreichen.

Apfelstrudel selbst machen, Rezept

Strudelteig selbst gemacht, Rezept

Bei 180 Grad im Ofen ca. 30-40 Mintuen backen. Mit Puderzucker bestäuben und heiß mit Vanillesoße oder -eis servieren.

Vanillesoße selbst gemacht, Rezept

Vanillesoße selbst gemacht

Zutaten

  • 3/8 ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 2 – 3 EL echten Vanillezucker
  • 1 EL Speisestärke

Eigelb, Zucker und Stärke verrühren. Milch hinzugeben und erhitzen, aber nicht kochen, bis sie dickflüssig wird.

Lasst es Euch schmecken!!

Eure

Mama Maier

Tagged with →  

2 Responses to Apfelstrudel mit Vanillesoße

  1. Petra sagt:

    ohh das klingt echt super, werde ich hier demnächst bestimmt auch mal ausprobieren, danke dir für dein schönes Rezept

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>